Petition gegen Bildungsplan in Stuttgart eingereicht

Die Petition gegen die Aufwertung des Themas Homosexualität im Schulunterricht ist am Donnerstag beim Landtag eingereicht worden. Die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Beate Böhlen (Grüne), nahm das Schreiben des Realschullehrers Gabriel Stängle am Morgen entgegen. Darin fordert er mehr Transparenz bei der Überarbeitung der Leitprinzipien des neuen grün-roten Bildungsplans. Es brauche eine „verantwortungsvolle Sexualpädagogik“ an Baden-Württemberg Schulen, sagte Stängle. Die Petition war seinen Angaben zufolge zuvor im Internet von 142 700 und handschriftlich von 49 505 Menschen unterzeichnet worden. DT/KNA