Papst-Fotograf Arturo Mari trauert Kodak nach

Der ehemalige Papstfotograf Arturo Mari ist betrübt über die Insolvenz des Filmeherstellers Kodak: „In 53 Jahren, die ich im Dienst der Päpste stand, habe ich immer Kodak bevorzugt. Das war das beste Material“, sagte Mari dem Sender Radio Vatikan (Dienstag). Unter anderem hielt er das Attentat auf Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 1981 im Bild fest. DT/KNA