Kirche auf Sendung: Themenabend Evolution: Tempelberg in Jerusalem: Kunst der Kirchenfenster: Kinder im Hospiz

Dienstag, 8.12., 21.00 – 23.00 Uhr, ARTE

– 21.00 Uhr Big Bang im Labor. Wie die Welt wirklich entstand. Regie: Franck Guerin, Emmanuel Leconte. Warum existiert das Universum? Warum ist die Erde so einzigartig und warum leben wir? Die Dokumentation widmet sich diesen drei Schlüsselfragen der Entwicklungsgeschichte und referiert die wissenschaftlichen Erklärungen.

– 21.45 Uhr Wurde die Welt in sieben Tagen erschaffen? Regie: Isabelle Cottenceau. Durch Charles Darwin und die Evolutionstheorie wurde die Beteiligung Gottes an der Entstehung der Arten infrage gestellt. Doch Bibel, Thora und Koran berufen sich hinsichtlich der Erschaffung der Welt auf eine aktive Rolle Gottes. Die Dokumentation zeigt, dass technischer Fortschritt und wissenschaftliche Entwicklung es heute gläubigen Menschen immer schwerer machen, an dieser Vorstellung festzuhalten.

– 22.30 Uhr Debatte. Moderation: Daniel Leconte.

Tauziehen um den Tempelberg. Wem gehört Jerusalems Heiligtum? Von Uri Schneider. Prunk- und prachtvoll ragte er einst über Jerusalem, der Tempel König Salomons, genau da, wo heute die Al-Aksa-Moschee steht. Wem gehört Jerusalems Heiligtum? Den Muslimen oder den Juden? Wer in Jerusalem diese Frage stellt, setzt sich in ein wahres Wespennest. Uri Schneider hat es gewagt. Dabei heraus kam ein Film, der zeigt, dass sturer Glauben im Heiligen Land oft stärker ist als historische Tatschen.

west.art Meisterwerke: Die Fenster von St. Kunibert in Köln.

Stationen: Ein Haus für kleine Seelen. Das Kinderhospiz im Allgäu. DT/KNA