Diese Woche auf Twitter am 23. Mai 2019

Diese Woche auf Twitter

Wenn andere Europäer @annewill sehen und die wechselseitigen Forderungen nach Distanzierung von Union und SPD von anderen europäischen Parteien, müssen sie zu dem Schluss kommen, dass die Deutschen sich schon wieder für ganz Europa verantwortlich fühlen.

Der Journalist Ralph Schuler („Bild“) zur Krise in Österreich

Natürlich können auch Sozialisten, Kommunisten und Marxisten in Parlamenten sitzen. Sie aber in Kräfte der Mitte umzudeuten ist grotesk, apolitisch und wird keinen Wahlkampf durchhalten.

Ulf Poschardt, Chefredakteur der „Welt“-Gruppe, über die politische Mitte

Dieser Skandal wird die Rechten nicht schwächen. Wer das glaubt, missversteht die Ursachen der rechten Revolution. Sozial und kulturell Abgehängte wird man nicht durch journalistische Glanzleistungen zurückholen – sondern durch politische.

„Spiegel“-Verleger Jakob Augstein zur Europa-Wahl

Die Angriffe auf unsere Demokratie von perfekt organisierten Rechten werden immer aggressiver. Wir sind entweder zu still oder im Reaktionsmodus. Es ist an der Zeit, dass wir selbst den Ton angeben. @Augstein&ich sprechen heute mal.

Sawsan Chebli (SPD) Staatssekretärin in Berlin, zur linken Politik

Österreich wird eingemeindet, um aus dem unentschuldbaren Verhalten von Strache Honig für die jeweils eigene Politik zu saugen. Man gibt dem österreichischen Pferd die Sporen, damit deutsche Wähler spuren.

Der Journalist Alexander Kissler kommentiert den deutschen Umgang mit Österreich