Der Schriftsteller Rüdiger Safranski wird 70 Jahre alt

Rüdiger Safranski nähert sich Größen der Geschichte ebenso wie den kleinen Dingen der Gegenwart. Er hat vielbeachtete Biografien geschrieben über bedeutende deutsche Literaten. Und er widmet sich, als Philosoph und Schriftsteller, den Fragen der Zeit. Sein Anspruch: Intellektuelle Themen sollen offen sein für Laien. Safranski, der im süddeutschen Rottweil geboren wurde und in Badenweiler südlich von Freiburg lebt, wird am Neujahrstag 70 Jahre alt. „Ich möchte grundsätzliche Fragen berühren, ohne die Bodenhaftung zu verlieren“, sagt Safranski am Schreibtisch in seinem Haus in Badenweiler. Die nächsten Wochen sind für ihn mit Schreibarbeit verbunden. Sein neuestes Buch widmet sich in zwölf Kapiteln dem Thema Zeit und soll im Herbst erscheinen. Safranski gehört zu den auflagenstärksten deutschen Philosophen der Gegenwart. Vor 30 Jahren, 1984, hat er sein erstes Buch auf den Markt gebracht. Es war ein Werk über den Schriftsteller E. T. A. Hoffmann. Seither hat sich Safranski einen Namen gemacht, indem er sich mit Personen der Geschichte wie Arthur Schopenhauer, Martin Heidegger und Friedrich Nietzsche, Schiller und Johann Wolfgang von Goethe auseinandersetzte. DT/dpa