Altötting ehrt Maler Fugel mit Sonderausstellung

Unter dem Titel „Vom Bodensee nach Jerusalem“ zeigt die Stadtgalerie Altötting eine Sonderausstellung zum 150. Geburtstag von Gebhard Fugel (1863 bis 1939). Bis 20. Oktober sind mehr als 100 Exponate, darunter Zeichnungen und Gemälde dieses führenden Vertreters einer neuen christlichen Kunst um 1900 zu sehen. Er war einst auch einer der Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst. Mit Altötting ist Fugel besonders verbunden. So schuf er 1903 das „Jerusalem-Panorama Kreuzigung Christi“. Das monumentale Rundgemälde von Weltrang gilt als sein bedeutendstes Werk. DT/KNA