US-Kongress: Jeder zehnte ist Jesuitenschüler

Washington (DT/KNA) Jedes zehnte Mitglied im neuen US-Kongress ist Absolvent einer Jesuitenschule. Zugleich ist die Zahl der Katholiken im 113. Kongress mit 163 höher als je zuvor, wie Catholic News Service am Montagabend meldete. In der vergangenen 112. Legislaturperiode waren 156 Volksvertreter katholisch; das bisherige Allzeithoch hatten Katholiken im 111. Kongress (2009–2010) mit 161. Nach Angaben der „Association of Jesuit Colleges and Universities“ haben elf von 100 Senatoren und 41 der 435 Abgeordneten im Repräsentantenhaus eine Bildungseinrichtung des Jesuitenordens besucht. Allein von der Georgetown University fanden sich 21 im Kongress wieder, gefolgt von Alumni des Boston College mit sieben und Absolventen der Fordham University mit fünf. Neun Jesuitenzöglinge wurden laut dem Bericht 2012 in den Kongress gewählt. Zu ihnen gehört Senatorin Mazie Hirono (Demokraten), die zugleich die erste Buddhistin im Senat ist. Ebenfalls Absolvent einer Jesuiten-Universität ist der republikanische Senator Hakeem Jeffries, ein Baptist. Hirono und Jeffries haben akademische Abschlüsse der von Jesuiten geleiteten Universität Georgetown. Die Katholiken bilden seit den späten 60er Jahren die größte konfessionelle Gruppe im Kongress. Ihr Anteil liegt derzeit bei rund 30 Prozent; alle protestantischen Gemeinschaften zusammen kommen auf 56 Prozent.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann