Nepal: Scharfe Kritik an der Regierung

Berlin (DT/dpa) Nach dem schweren Himalaya-Erdbeben kritisiert der nepalesische Honorargeneralkonsul in Köln die Regierung seines Landes scharf. Trotz Warnungen von Wissenschaftlern habe sich die Regierung nicht hinreichend auf eine solche Katastrophe eingestellt, sagte Ram Pratap Thapa am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. „Das Problem liegt darin, dass wir seit zwanzig Jahren eine Art politische Krise haben. Es wurde viel geredet, aber wenig getan“, sagte Thapa, der auch Vorsitzender der Deutsch-Nepalesischen Gesellschaft ist. Die Wut seiner Landsleute gegen die Führung könne er „voll verstehen“. Doch der Honorargeneralkonsul macht auch Mut: Nepal sei Meister bei der Bewältigung von Krisen in letzter Minute. Bei den Beben starben mindestens 4700 Menschen.

Themen & Autoren

Kirche