Kauder: Neuer Anlauf für Bildung und Integration

München (KNA/DT) Patriarchalische Rollenmuster in vielen türkischen Familien hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, kritisiert. „Die Buben in türkischen Familien werden dann oft wie kleine Könige erzogen. Wenn sie in ein Umfeld kommen, in dem sie wie alle anderen behandelt werden, sind sie völlig irritiert“, sagte Kauder im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus (Montag). Eine mögliche Folge dieser Erziehung seien Aggressionen bei den Jugendlichen. „Sie fordern oftmals mit Gewalt eine Vorherrschaft ein, die ihnen von zu Hause aus wie ein natürliches Recht vorkommt.“ In dieser Lage könnte es laut Kauder hilfreich sein, wenn Deutschland „an den Grundschulen mehr männliche Erziehungskompetenz“ und „insgesamt mehr Lehrer mit Migrationshintergrund“ hätte. Kauder forderte auch mehr Entgegenkommen der deutschen Mehrheitsgesellschaft: „Wir müssen den Menschen, die aus dem Ausland zu uns kommen, signalisieren: Wir sind froh, dass ihr da seid, macht mit.“ Zuwanderern müssten Lebenschancen geboten werden. Kauder kündigte einen neuen Anlauf für „Bildung und Integration“ an.

Themen & Autoren

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer
Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann