Jugendliche haben mehr Kontakt zu Muslimen

Berlin (DT/KNA) Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland haben häufiger Kontakt zu Muslimen als ältere Erwachsene. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Freitag veröffentlichte Studie des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung. Sie hat das Zusammenleben junger Muslime und Nicht-Muslime im Alter von 16 bis 25 Jahren untersucht. Die Begegnungen finden demnach vor allem im Alltag statt. Auch das Wissen über Muslime erhielten die Jugendlichen aus persönlichen Kontakten. Als Quellen hätten die Befragten Gespräche mit Muslimen (48,3 Prozent) oder Schulen und Universitäten (41,9 Prozent) genannt. Bei den über 25-Jährigen sei das Fernsehen mit 46,3 Prozent eine wichtige Informationsquelle. Dennoch schätzen laut Studie fast zwei Drittel der Jugendlichen ihr Wissen über Muslime als gering ein (61,4 Prozent).

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer