Mainz

GLOSSE: Mit Maske im Bordell

In Rheinland-Pfalz endet der Lockdown für Bordelle. Sie dürfen jetzt öffnen: mit Abstandsgebot und Maskenpflicht.

Bordell
Nach Wiedereröffnung der Bordelle in Rheinland-Pfalz gelten dort weiter strenge Abstandsregeln. Foto: Andreas Arnold (dpa)

In Deutschland ist die Corona-Angst weitestgehend verschwunden. Nur einzelne Virologen und Ärzte warnen noch davor, dass die Lockerungen allzu locker genommen werden könnten – doch: wer nimmt das noch ernst? Sicherlich nicht diejenigen, die am Wochenende zu Massendemonstrationen zusammenkamen. Verbot von Großveranstaltungen, Maskenpflicht, Social distancing? Die Mehrzahl der Teilnehmer wollte davon offensichtlich nichts wissen.

Abhängig von der Art der Dienstleistung

Da tut es gut, zu erfahren, dass wenigstens in den Bordellen des Landes Rheinland-Pfalz noch Ordnung herrscht. Seit Mittwoch sind sie wieder in Betrieb. Im Einklang mit der Neunten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeVO) vom 4. Juni 2020. Dort wird auch auf das 1, 5 Meter-Abstandsgebot hingewiesen. Könne dies „zwischen Personen im Einzelfall wegen der Art der Dienstleistung nicht eingehalten werden, gilt die Maskenpflicht“.

Nun lässt sich trotz großer Naivität vermuten, dass im Bordell das Abstandsgebot bei der ein oder anderen Dienstleistung schon mal unterschritten wird. Mit Maske ist dies aber kein Problem. Ein Punkt fehlte bei den Nach-Corona-Prognosen: Wir werden alle noch ein wenig verrückter sein als vorher.

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier .