Vatikan vereidigt 32 neue Schweizergardisten

Rom (DT/KNA) Am kommenden Mittwoch werden im Vatikan 32 neue Schweizergardisten vereidigt. Wie die Schweizergarde in Rom mitteilte, stellt der Kanton Luzern mit sieben Rekruten die meisten neuen Gardisten, gefolgt von St. Gallen und Freiburg mit jeweils drei. Den Gottesdienst vor der Vereidigung leitet nach den Angaben Kardinal-Staatssekretär Tarcisio Bertone. Die Schweizergarde ist die Schutztruppe der Päpste. Ihre Sollstärke liegt bei 110 Mann. Mitglied können nur katholische, ledige Männer werden, die in ihrer Schweizer Heimat Militärdienst geleistet haben. Sie müssen mindestens 1,74 Meter groß sein und dürfen beim Eintritt nicht älter als 30 Jahre sein. Offiziere und länger gediente Gardisten dürfen heiraten.