Schweizergarde begleitet Papst auch in Italien

Vatikanstadt (DT/KNA) Die Schweizergarde wird Papst Franziskus künftig auch auf Reisen innerhalb Italiens begleiten. Das bestätigte das Kommando der Schutztruppe der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Mittwoch. Es handele sich dabei um eine „grundsätzliche Entscheidung für die Zukunft“, hieß es. In der Vergangenheit begleiteten Schweizergardisten den Papst nur bei Auslandsreisen, um seinen Schutz innerhalb Italiens kümmerte sich seitens des Vatikan ausschließlich die aus Italienern bestehende Gendarmerie. Bereits Ende Februar waren Schweizergardisten dabei, als das Kirchenoberhaupt sich zu den Fastenexerzitien nach Arricia in den Albaner Bergen begab, ebenfalls am vergangenen Samstag bei seiner eintägigen Pastoralreise nach Neapel. Auch Papst Benedikt XVI. (2005–2013) war zu Beginn seiner Amtszeit von einigen Offizieren der Garde bei einer Reise zum inneritalienischen Katholikentreffen nach Bari begleitet worden. Allerdings blieb dies ein einmaliger Vorgang.