Papst fährt im Sommer nicht nach Brixen in Urlaub

Rom (DT/KNA) Papst Benedikt XVI. wird seinen Sommerurlaub in diesem Jahr nicht in Brixen verbringen. Das teilte das Bistum Bozen am Dienstag mit. Bischof Karl Golser äußerte sein Bedauern über die Entscheidung. Es wäre eine große Freude für die Diözese gewesen, wenn der Papst abermals Brixen als Urlaubsziel gewählt hätte, so der Bischof. Letztlich zähle jedoch, dass der Papst eine erholsame Zeit habe. Golser hatte das Kirchenoberhaupt nach Brixen eingeladen. Dort hatte Benedikt XVI. schon 2008 seinen Sommerurlaub verbracht. Traditionell begibt sich der Papst von Mitte Juli an zu einem knapp dreiwöchigen Sommerurlaub in die norditalienischen Berge. Für welches Ferienziel Papst Benedikt XVI. sich in diesem Jahr entscheidet, bleibt weiterhin offen. Schon im Februar war bekanntgeworden, dass der Papst nicht ins Aosta-Tal fahren wird. Im vergangenen Jahr hatte er seinen Urlaub – wie zuvor häufig sein Vorgänger Johannes Paul II. – in einem kirchlichen Gästehaus in Introd im Aosta-Tal verbracht. In früheren Jahren war Benedikt XVI. ebenso wie sein polnischer Vorgänger auch ins Cadore-Tal in die venezianischen Dolomiten gereist.