Fluchtursachen zu bekämpfen leichter möglich als viele denken

Journalisten-Legende Franz Alt: 40 Jahre Cap Anamur mahnen zu Anstrengung bei der Flüchtlingsrettung

Baden-Baden (KNA/DT) Zum 40. Jahrestag der Rettung tausender „Boatpeople“ – vietnamesischer Flüchtlinge im südchinesischen Meer – durch die deutsche Hilfsorganisation Cap Anamur hat der Journalist und Ökologe Franz Alt größere Anstrengung bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer gefordert. „Das Trauerspiel der Kriminalisierung privater Helfer und das Geschachere um die Aufnahme der Geretteten muss endlich aufhören“, so Alt. Er hoffe auf die Rückkehr zu einer europäischen staatlichen Mission, um Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten. „Wir dürfen die Rettung nicht allein privaten Initiativen überlassen.“ Der Schlüssel sei die „Hilfe zur Entwicklung in den Herkunftsstaaten, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Und das ist oft leichter möglich, als viele denken.“ Alt war 1979 als Moderator des ARD-Magazins Report an der Finanzierung der ersten Hilfsmissionen von Cap Anamur beteiligt. Gründer waren Rupert und Christel Neudeck. Bis Anfang der 1980er Jahre konnten tausende Vietnamesen gerettet werden. Am Samstag will die bis heute aktive Hilfsorganisation mit einem Festakt in Köln an ihre Gründung von 40 Jahren erinnern.