Beim Namen genannt

Bankdirektor Walter Alt, Vorstandsvorsitzender der LIGA Bank Regensburg eG, ist am vergangenen Sonntag, 28. Februar, nach langem Kampf einer schweren und tückischen Krankheit erlegen. „Sein Tod hat uns alle tief erschüttert. Er hat unserer Kirche lange Jahre durch seine professionelle und erfolgreiche Arbeit an der Spitze der Ligabank gedient“, sagte Bischof Gerhard Ludwig Müller. „Direktor Alt war ein gläubiger Mensch, dem die Botschaft des Evangeliums und das Wohlergehen der Kirche auch persönliche Anliegen waren. Sein vielfaches Engagement für unsere Domorgel, für die Regensburger Domspatzen und die Komturei St. Wolfgang der Heilig-Grab-Ritter legen ein beredtes Zeugnis davon ab. Unser Mitgefühl und Gebet gilt seiner Familie“, erklärte der Bischof weiter. „Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen und Stunden vor allem bei der Familie unseres verstorbenen Vorstandsvorsitzenden“, bekundet Prälat Herbert Jung, Vorsitzender des Aufsichtsrats der LIGA Bank, sein tief empfundenes Beileid. „Herr Direktor Alt hat sich in den 18 Jahren seines Wirkens als Vorstand mit Leib und Seele dem Anliegen unseres Hauses verschrieben, Dienstleister für die Kirche zu sein. Er richtete sein Handeln stets an den Belangen unserer Kunden aus. Durch sein umsichtiges und unermüdliches Wirken hat er wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg unseres Hauses beigetragen. Sein Auge war dabei stets auch auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerichtet, für die er immer und gerne Ansprechpartner war. Sein Tod bedeutet für die Ligabank einen schweren Verlust“, so Prälat Jung weiter. Walter Alt kam am 24. Dezember 1947 in Schmalwasser zur Welt. Nach mehreren beruflichen Stationen bei einer Privatbank wurde er am 1. August 1992 Mitglied des Vorstands der LIGA Bank. Am 1. September 2004 übernahm Herr Alt das Amt des Vorstandsvorsitzenden. „Es war ihm dabei immer ein Anliegen, im Sinne der Kirche, unserer Mitglieder und Kunden zu handeln“, betonte Prälat Jung.