Beim Namen genannt

Beim Namen genannt

Erstmals hat das Weltkulturerbe Speyrer Kaiserdom eine Dombaumeisterin. Die 32-jährige Hedwig Drabik wurde am Montag als Architektin und Koordinatorin für alle Baumaßnahmen an der weltweit größten romanischen Kirche vorgestellt. Zuständig ist die jüngste deutsche Dombaumeisterin auch für die Vernetzung von Institutionen wie etwa dem Dombauverein und der Europäischen Stiftung Kaiserdom zu Speyer sowie für das Unesco-Monitoring der Welterbestätten und deren Umgebung. 20 Bewerbungen waren für die Stelle eingegangen, 17 Männer und drei Frauen. Erstmals war 1999 mit Barbara Schock-Werner in Köln eine Frau Dombaumeisterin geworden. Drabik wurde 1986 im polnischen Mikolow (Nikolai) geboren und kam als Kind nach Deutschland. Nach der Schule studierte sie in Kassel Architektur und in Bamberg Denkmalpflege. Anschließend arbeitete sie für ein Architekturbüro, das auf Altbauten und Natursteinarbeiten spezialisiert ist.

Schauspieler Samuel Koch (31) sieht sein Gottvertrauen als Grund für seinen Weg aus der Krise nach dem Unfall bei der Fernsehsendung „Wetten, dass...?“. Seither ist er vom Hals ab gelähmt. „Der Glaube hat für mich immer eine essenzielle Rolle gespielt, er gibt mir Halt“, sagte er dem Essener Bistumsmagazin „Bene“ (Ausgabe 8). Nach dem Unglück habe er sich neu erfinden müssen. „Vorher hab ich mich selbst hauptsächlich über Bewegung definiert – und wurde es auch von Außen.“ Danach hingegen habe er sich gefragt, was ihn noch ausmache. Dabei habe ihm der Glaube an Gott geholfen. Er kommt zu dem Schluss: „Wir sind wertvoll, einfach weil wir sind, auch ohne gute Leistungen.“ Seine Eltern hätten ihm vermittelt, dass Liebe bedingungslos sei, so Koch. Samuel Koch ist nach einem Unfall in der ZDF-Show „Wetten, dass...?!“ im Jahr 2010 querschnittsgelähmt. Der ausgebildete Schauspieler ist seit der Spielzeit 2018/19 festes Ensemblemitglied am Nationaltheater in Mannheim. Seine Ehefrau Sarah lernte er bei Dreharbeiten für die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ kennen.