Beim Namen genannt

Beim Namen genannt

Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (58) trauert um ihre ältere Schwester Maya. Diese ist am Sonntag in München gestorben, wie die Verwaltung des Hauses Thurn und Taxis am Montag mitteilte. Maya von Schönburg-Glauchau wurde 60 Jahre alt. Den Angaben zufolge litt sie an Lungenkrebs. Die Aristokratin hinterlässt vier Kinder. „Ein Teil von mir ist gestorben“, schrieb ihr jüngerer Bruder Alexander von Schönburg in einem Nachruf in der „Bild“. Von Schönburg-Glauchau verbrachte lange Jahre ihrer Kindheit mit ihrer Schwester Gloria und den beiden weiteren Geschwistern in Afrika. 1985 heiratete sie den Milliardär Friedrich Flick, das Paar bekam drei Kinder. Nach der Scheidung bekam sie mit Unternehmer Stefan Hipp eine weitere Tochter.

Der Philosoph Peter Sloterdijk führt die aktuelle „Cicero“-Liste der klügsten Deutschen an. Auf dem Platz nach dem 71-jährigen Philosophen landete der Philosoph Jürgen Habermas – vor Hans Magnus Enzensberger, Martin Walser, Peter Handke und Theo Sarrazin. Sloterdijk, der von 1992 bis 2017 den Lehrstuhl für Philosophie und Ästhetik an der Karlsruher Hochschule für Gestaltung innehatte, deren Rektor er eine zeitlang auch war, ist in der jüngsten Vergangenheit immer wieder als Kritiker der Bundeskanzlerin und ihrer Flüchtlingspolitik hervorgetreten. Das „Cicero“-Ranking umfasst insgesamt 500 Personen. Für die Platzierung ist unter anderem die Häufigkeit der Nennung der jeweiligen Person in den Medien entscheidend.

Wie verschiedene österreichische Medien berichten, ist die einzige Polizeikatze des Landes, die auf den Namen Mister Black hört, verschwunden. Das Tier hat die Aufgabe, im Stall in der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt Mäuse zu jagen. Die Jagd der Nagetiere dient dem Schutz von 14 Polizeipferden.