„Die Liebe bekehrt, wen sie will“

Man sagt, dass sie die Fähigkeit hatte, in einer Menschenmenge immer den Ärmsten aufzuspüren. Auch dann, wenn sie sich unter den Reichen und Schönen befand. Ganz besonders dann.
Nicht nur in ihrer Wahlheimat Indien, sondern weltweit ist Mutter Teresa heute eine auch von der Jugend verehrte Ikone der Nächstenliebe.

Man sagt, dass sie die Fähigkeit hatte, in einer Menschenmenge immer den Ärmsten aufzuspüren. Auch dann, wenn sie sich unter den Reichen und Schönen befand. Ganz besonders dann. „Unter den Millionären der USA“, sagte sie einmal, „habe ich die Ärmsten der Armen gefunden.“ So auch dieses ...