Wende verzweifelt gesucht

Wenigstens kann ich sagen, dass ich nicht feige gewesen bin, als man uns an dem Abend in Berlin, mit den hohen Gästen aus Politik und Kultur, hingerichtet hat“ – so beginnt Giuseppe Gracias neuer Roman „Der Abschied“.
Man möchte ihr in diesen Zeiten zurufen: Schweig, Kassandra! Gemälde von Anthony Frederick Augustus Sandys (1829–1904).

Wenigstens kann ich sagen, dass ich nicht feige gewesen bin, als man uns an dem Abend in Berlin, mit den hohen Gästen aus Politik und Kultur, hingerichtet hat“ – so beginnt Giuseppe Gracias neuer Roman „Der Abschied“. Gracia beschreibt den brutalen Anschlag auf eine Berliner ...