Von der Höllenangst zur Gottesfurcht

Der Weg der Wahrheit beginnt mit zwei Worten: „für immer“ sagen die junge Teresa Sánchez de Cepeda y Ahumada (1515–82) und ihr Lieblingsbruder Rodrigo sich beim Einsiedlerspielen und Lesen von Heiligenlegenden im Garten des Elternhauses in Avila immer wieder vor.
Was könnte eine Frau, die dem Herrn aufmerksam zuhört, auf dem Weg nach oben aufhalten? Die biblische Erzählung von der Begegnung Jesu mit der Samariterin am Jakobsbrunnen – hier dargestellt von Angelika Kauffmann – schätzte Teresa ...

Der Weg der Wahrheit beginnt mit zwei Worten: „für immer“ sagen die junge Teresa Sánchez de Cepeda y Ahumada (1515–82) und ihr Lieblingsbruder Rodrigo sich beim Einsiedlerspielen und Lesen von Heiligenlegenden im Garten des Elternhauses in Avila immer wieder vor. Keine Lebenskrise wird die ...