Das Dogma als Ausweg aus der Falle der Subjektivität

Konvertit zu werden, zu sein, ist ein saures Geschäft. Das lustvolle Eintauchen in die neue Konfession, nachdem man froh und ohne Bitterkeit die alte verlassen hat, die herzliche Aufnahme bei denen, von denen man irgendwann auf dem Weg erkannt hatte, dass man eigentlich schon immer zu ihnen gehörte, ist selten ...
Wenn es stürmisch wird, zeigt sich, dass die Kirche, die auf Dogmen baut, stabil steht. Der Theologe Erik Peterson wählte den festen und schweren Weg des Konvertiten.

Konvertit zu werden, zu sein, ist ein saures Geschäft. Das lustvolle Eintauchen in die neue Konfession, nachdem man froh und ohne Bitterkeit die alte verlassen hat, die herzliche Aufnahme bei denen, von denen man irgendwann auf dem Weg erkannt hatte, dass man eigentlich schon immer zu ihnen gehörte, ist selten ...