Der Wunsch, die leibliche Mutter kennenzulernen

Die Suche eines zur Adoption freigegebenen Kindes nach dessen leiblichen Eltern stellt ein häufiges Sujet von Spielfilmen dar, so etwa zuletzt im norwegischen Film „Rosemari“ (DT vom 27.
Zusammen mit ihrem 10-jährigen Sohn Noah (Elyes Aguis) kehrt Elisa Bérard (Céline Sallette) nach Dünkirchen zurück, um nach ihrer leiblichen Mutter zu suchen, die sie 30 Jahre zuvor nach einer anonymen Geburt zur Adoption freigab.

Die Suche eines zur Adoption freigegebenen Kindes nach dessen leiblichen Eltern stellt ein häufiges Sujet von Spielfilmen dar, so etwa zuletzt im norwegischen Film „Rosemari“ (DT vom 27. Mai), in dem eine 16-Jährige mithilfe einer Fernsehjournalistin durch ganz Norwegen fährt, um ihren eigenen ...