„Es geht auch hier im Kern um die Vernichtung der Christen“

Frau Fenbert, was war das Ziel Ihrer Reise? War es nicht gefährlich? Die Terroristen von „Boko Haram“ sind angeblich militärisch nicht mehr ganz so gefährlich wie noch vor ein paar Jahren. Aber dennoch ist die Lage äußerst angespannt.
„Die seelischen Wunden sind tief“. Die Kirche hilft mit „Häusern der Hoffnung“: Witwen, deren Männer von Boko Haram ermordet wurden.
Frau Fenbert, was war das Ziel Ihrer Reise? War es nicht gefährlich?

Die Terroristen von „Boko Haram“ sind angeblich militärisch nicht mehr ganz so gefährlich wie noch vor ein paar Jahren. Aber dennoch ist die Lage äußerst angespannt. Es gibt auch noch andere Terrorgruppen, zum Beispiel aus ...