Zur Situation der Kirche in Irland: Aber das viele Gute wird verschwiegen

Danke für den Hinweis von Pater Franz Nüßlein OFMCap (Leserbrief „Was man dennoch nicht vergessen darf“, erschienen in „Die Tagespost“ vom 23. Juni):

Es ist wirklich unentschuldbar, was an jungen Menschen geschehen konnte. Aber das Verdienst der vielen Priester und Ordensleute, die seit Jahrhunderten der Kirche von Anbeginn im Ausland – Asien – Indien – Afrika – Amerika und vielen anderen Ländern dienten, ja die Kirche aufgebaut haben, dazu zum Teil ihr Leben eingesetzt haben, ist nicht zu vergessen. Die normale Presse – die DT ausgenommen – bringt in der Regel gerne negative und schreiende Nachrichten. Das Gute, das täglich geschieht, wird verschwiegen beziehunsgweise ist nicht nennenswert!

Ich erinnere mich an die Zeiten, als ich Firmunterricht erteilte und die Kinder bat, aus der Zeitung gute Nachrichten auszuschneiden, die die Hilfe des Heiligen Geistes aufzeigten. Die Kinder kamen enttäuscht zur nächsten Stunde, keine guten Nachrichten entdeckt zu haben! Dieses fällt doch in die gleiche Rubrik! Traurig aber wahr. Beten wir für unsere Priester und Ordensleute!

Themen & Autoren

Kirche