Zum Interview „Menschenwürde ist nicht verhandelbar“: Nicht mehr selbstverständlich

Es hat mich ganz besonders gefreut, das Interview mit Professor Andreas Kruse in der Tagespost zu lesen (erschienen in „Die Tagespost vom 19. August). Ganz in meinem Sinne müssen die Schleusen des Todes, die vor der Geburt schon geöffnet wurden, eingedämmt werden auch am Ende des Lebens, wenn Dritte versuchen, es vorzeitig und würdelos zu beenden. Vor einigen Monaten hatte ich Professor Kruse in Münster auf einer Gerontologischen Tagung im Franz-Hitze-Haus hören dürfen. Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, von einem Wissenschaftler die Würde des Menschen, verbunden mit der christlichen Ethik, mit christlichem Denken, Fühlen und Handeln erklärt zu bekommen und eben nicht nur unter sogenannten humanistischen Gesichtspunkten.

Themen & Autoren

Kirche