Zu den Verlustmeldungen der Landesbanken: Profit-Denken birgt große Risiken

Zu den verschiedenen Berichten über die Verluste der Landesbanken durch Geschäfte auf dem US-amerikanischen Immobilienmarkt: Die Verluste sind ärgerlich, aber ebenso Auswirkung der Gewinnsucht, die es in allen gesellschaftlichen Schichten gibt. Auch viele der kleinen Anleger spekulieren auf höhere Renditen, als sie im traditionellen Bankgeschäft möglich sind.

Deshalb stimmt mich der Chor der Kritiker, die jetzt die Verluste anprangern, nachdenklich. Solange mit riskanten Spekulationsgeschäften große Gewinne eingefahren wurden, war keine Kritik, keine Warnung zu hören. Von daher frage ich, ob riskante, zweifelhafte Geschäfte weniger kritikwürdig sind, wenn sie hohe Gewinne bringen.

Der Umgang mit der Problematik lässt Zweifel aufkommen, worum es bei der vorgetragenen Kritik geht.

Es ist höchste Zeit für eine intensive gesellschaftliche Diskussion um Vorstellungen eines erfüllenden, glückenden Lebens, um Werte und Ethik. Die Auseinandersetzung über die grundlegenden Lebensfragen ist in unserer Gesellschaft notwendig. Eine rein materialistische Sicht des Lebens, die auf immer mehr Profit und Gewinn ausgerichtet ist, birgt große Risiken.

Themen & Autoren

Kirche