Thomas Goppel (CSU) zum Arbeitskreis Engagierter Katholiken (AEK) in der Union: Logisch und einleuchtend

Zum Interview von Markus Reder mit Herrn Thomas Goppel zur Gründung des Arbeitskreises Engagierter Katholiken (AEK) (erschienen in „Die Tagespost vom 8. Dezember): Leider spät, aber hoffentlich nicht zu spät wurde dieser Schritt vollzogen

Die von Herrn Goppel angegebenen Gründe sind logisch und einleuchtend. Ich selbst habe vor dreißig Jahren in einer CDU-Mitglieder-Werbeaktion 150 Mitglieder werben können und habe inhaltlich auf diese wichtige Denkart hingewiesen. Manche sind wieder ausgetreten und haben beklagt, dass gerade die katholische Seite immer weniger Einfluss auf die Politik hat. Unser Bundespräsident ist evangelisch und ein großer Teil der Ministerpräsidenten auch. Dass die Resonanz der katholischen Bischöfe auf die Gründung dieses Arbeitskreises dürftig ist, ist geradezu beschämend. Herrn Goppel Anerkennung und Dank für seinen Mut und sein Bekenntnis. Es wäre schön und gut, wenn die CDU/CSU-Mandatsträger diese Aktion unterstützen würden.

Themen & Autoren

Kirche