Sexuelle Revolution: Fünfzig Jahre „Pille“ : Die eigentliche Revolte steht noch aus

Leserbrief zum Beitrag „Eine Pille mit Sprengkraft“ (DT vom 31. Mai): 50 Jahre „Pille“, diesem Jubiläum setze ich ein anderes entgegen: 60 Jahre „Natürliche Empfängnisregelung“; beides ist gleich sicher, wenn sich das Paar gerade kein Kind wünscht. Jedoch handelt es sich bei der Natürlichen Empfängnisregelung (NER), wenn man so will, um das wahre Geschenk Gottes, nicht bei der „Pille“. Ohne das Wissen um die Abläufe im Zyklus der Frau wäre die „Pille“ erst gar nicht möglich geworden, sie schaltet im Gegensatz zur NER die Fruchtbarkeit (fast) komplett aus und durch dieses Medikament wird aus so mancher Lust, wie im genannten Artikel hervorragend dargestellt, der „Pillen-Frust“.

Die NER hingegen hilft den Paaren, mit der Fruchtbarkeit zu leben, sie schätzen und achten zu lernen und das fördert die gegenseitige Achtung von Mann und Frau. NER ist nicht immer leicht, es ist eben „Selbstkontrolle aus Liebe“, wie Mutter Teresa aus Kalkutta sagte und erfordert die Bereitschaft zum Verzicht. Das Wort „Verzicht“ ist stets latent der Gefahr ausgesetzt, zum Unwort des Jahres gekürt zu werden, in Wahrheit ist Verzicht etwas dem Menschen eigenes. Tiere können das nicht. Verzicht bewirkt, dass die Lust neu entfacht wird. Ein NER-Paar kennt die eigene Biologie, somit kann verantwortlich entschieden werden. Angst vor einer Schwangerschaft wird hier überflüssig.

Andersherum bietet die NER bei unerfülltem Kinderwunsch eine der IVF ebenbürtige „Erfolgsquote“. Wer hätte das gedacht. Bei der NER schläft das Kinderwunsch-Paar miteinander, bei der IVF schläft das Kinderwunsch-Paar nicht miteinander. Hier ist wieder etwas getrennt, was zusammengehört, und was Gott verbunden hat. Das sollte der Mensch nicht trennen. Pille: Liebe ohne Kinder. IVF: Kinder ohne Liebe.

Ich selbst bin NER-Multiplikatorin geworden, da ich als Krankenschwester und Lehrerin für Krankenpflege zu viele Frauen unter 20 mit tiefen Beckenvenenthrombosen auf der Intensivstation und Frauen Mitte 30 mit Schlaganfällen und Halbseitenlähmungen betreut habe. Fakten zu meiner persönlichen Beobachtung von erheblichen bis tödlichen Nebenwirkungen der Pille werden durch eine Reportage aus der Schweiz untermauert, „hunderte tote Frauen“: www.videoportal.sf.tv.

Überraschenderweise ergab sich meine erste Beratung, als mich eine Bekannte beim Lernen auf die NER-Prüfung mit Fragen bestürmte. Ich war der Meinung, sie habe sich für die Karriere entschieden. Schnell wurde klar, dass sich dieses Paar seit Jahren vergeblich ein Kind wünschte und die Frau kompensierte dies in ihrem Beruf. Erstaunlicherweise verfügte sie über einen Stapel von Zyklusaufzeichnungen, erhielt ärztlicherseits keinerlei Anleitung, was sie da nun aufzeichnete. Nach meiner ersten Beratung kam es zu meiner freudigen Überraschung im Folgemonat zur lange ersehnten Schwangerschaft.

Es hat sich selten als klug erwiesen, etwas Gutes – hier die Fruchtbarkeit – auszuschalten, um Lust in Form von ich-bezogener Befriedigung, abgespalten von Verantwortung und Liebe, zu konsumieren. Mit Freude und Engagement geben zahlreiche NER-Berater Paaren ihr Wissen rund um die Natürliche Empfängnisregelung weiter. Siehe www.iner.org. Die eigentliche sexuelle und partnerschaftliche Revolution steht uns noch bevor!

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Abonnements

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann