Gewalt gegen Christen: Erneut Tote bei Anschlag auf Kirche in Kairo: Das Liebesgebot Christi bindet uns immer

Zu „Vier Tote bei Anschlag auf Kirche in Kairo“ ( DT vom 22. Oktober): Es genügt keinesfalls, diesen grässlichen Mordanschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft vor einer koptischen Kirche in Kairo „in Widerspruch zu Religion und Moral“ zu erklären: Der Großscheich der Al-Azhar-Universität muss den Mut haben, verbindlich zu erklären, dass Mord und Terror niemals dem Willen Allahs entsprechen können!

Daher ist nicht – wie das islamistische Terroristen glauben – das Paradies die Belohnung für einen (Selbstmord-)Attentäter, sondern die Verweigerung des Paradieses durch Allah. Nur Großscheich Ahmed al-Tayyeb kann diesen Sinneswandel erreichen, er hat die Autorität, zumindest für seinen Einflussbereich. Christen aber dürfen an keiner Stelle der Auseinandersetzung zwischen ihnen und Vertretern aller übrigen Religionen das Liebesgebot Christi vergessen. Es bindet uns. Immer!

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Abonnements

Kirche