Der Osterfestkreis im neuen Gotteslob : Vom neuen Gesangbuch sehr angetan : Die Note passt nicht in den Liedrhythmus

Danke für den Beitrag zum Osterfestkreis im neuen Gotteslob vom Michael Karger (DT vom 19. April). Ich habe das neue Gesangbuch in den Kar- und Ostertagen erstmals benutzt und bin sehr angetan.

Zum „Tagespost“-Beitrag über das neue Gotteslob (DT vom 19. April): Das Neue Gotteslob ist sehr gut gelungen, hat mich aber auch an einer Stelle enttäuscht: „Gottheit, tief verborgen“. Das Lied im Gotteslob2, Nr. 497 hat den Fehler aus GL1 (Nr. 546) übernommen und „kunstvoll“ verschleiert. In der Zeile 3 beim Text „Sieh, mit ganzem Herzen…“ Sind auf der Silbe „gan- „zwei Noten (a und h) eingetragen, von denen das h den Rhythmus sprengt.

Die Reimzeilen 1, 2 und 4 haben 12 Viertelnoten, Reimzeile 3 hat 13 Viertelnoten! Es scheint ein Abschreibfehler aus der Notenzeile 2 vorzuliegen. Im Magnifikat (vor GL1) war es noch richtig. Die Reimzeile 2 beginnt: „Unter diesem Zeichen“ mit g und a auf die 5. Silbe Zei- und endet auf „hier“. Die Reimzeile 3 beginnt: „Sieh, mit ganzem Herzen…“ wobei optisch die Note h auf der 3. Silbe gan- nicht in den Liedrhythmus passt! Die 5. Silbe Her-(zen) hat die 2 Noten (c und h) an der richtigen Stelle, wie es auch früher gesungen wurde.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Abonnements

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann