Christen im Heiligen Land unterstützen: Auf das Gebet vertrauen und großherzig sein

Zur Weihnachtsmeditation von Erzbischof Pizzaballa (DT vom 24.Dezember): Ich danke Erzbischof Pierbattista Pizzaballa für den Bericht über die Situation im Heiligen Land und die Weihnachtsgrüße an die Leser der „Tagespost“. Erzbischof Pizzaballa war bis Sommer 2016 Kustos des Heiligen Land. Er kennt die Schwierigkeiten und Probleme im Heiligen Land sehr gut und bittet uns, ihn durch das Gebet bei seiner Aufgabe zu unterstützen, die Heiligen Stätten zu pflegen und zu bewahren.

Vertrauen wir auf das Gebet, denken wir aber auch an die materielle und persönliche Not, unter der viele Christen im Heiligen Land zu leben haben, in den palästinensischen Gebieten, in Jerusalem und an anderen Orten. Die Tätigkeit der Franziskaner im Heiligen Land umfasst auch die Hilfe für arme und hilfsbedürftige Menschen. Sie werden dabei unterstützt durch den Verein ATS (Associazione pro Terra Sancta), der zu Weihnachten zu einer Spende für die Kinder in Bethlehem aufgerufen hat. Bereits für 50 Euro kann man nach der Website von ATS pro Terra Sancta zum Kauf von Medikamenten für kranke Kinder in Bethlehem beitragen.

Seien wir großherzig und tragen wir dazu bei, die Pilgerstätten im Heiligen Land zu bewahren.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Abonnements

Kirche