Bioethik und Moraltheologie: An Theologie und Realität vorbei

Die Rezension des Sammelbandes „Forschung contra Lebensschutz“, K. Hilpert, von Clemens Breuer (DT vom 14. Nov.) offenbart das kaum zu unterbietende Niveau deutscher Professoren der Moraltheologie. Der vermutete Mainstream steuert deren Wahrnehmung und das moraltheologische Urteil. Getoppt wird die Rezension von einer Nachricht im – nicht als katholisch ausgewiesenen Blatt – „bild der Wissenschaft“ 12/2009, die mit gleicher Post geliefert wurde. Dort findet man die Notiz: „Nabelschnurblut gilt als wahre Schatztruhe für Stammzellen“. Demnach gilt: Embryonale Stammzellen sind für die Forschung nicht nur nicht nötig, sondern es gibt bessere Ressourcen, die obendrein ethisch bedenkenlos für Forschung genutzt werden können. Fazit: Theologie-Professoren „eiern“ wie blind um den Mainstream und sehen die tatsächliche Entwicklung nicht. Da kann man nur beten: „Gott bewahre uns vor Verwirrung und Sünde“ und verschone uns vor solchen Theologieprofessoren.

Themen & Autoren

Kirche

Kardinal Rainer Maria Woelki
Köln

+++EILMELDUNG+++ Woelki bleibt im Amt Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung

Nach Information der Wochenzeitung "Die Zeit" belässt Papst Franziskus den Kölner Kardinal im Amt. Er soll jedoch eine Bedenkzeit von mehreren Monaten nehmen.
24.09.2021, 10 Uhr
Meldung