„Belgier vertrauen Kirche nicht mehr“: Die geistliche Dimension in den Blick nehmen

Zur Meldung „Belgier vertrauen Kirche nicht mehr“ (DT vom 5. März): Wer ist denn „die Kirche“? Die Kirche wird scheinbar immer wieder gehandelt, nicht zuletzt weil sie von vielen oder heute den meisten Menschen sehr vordergründig und weltlich gesehen wird. Dabei bleibt aber das Wesen der Kirche, ihre geistliche Dimension, denn die Kirche ist ja aus Gott selbst, außen vor.

In Jesus hat Gott uns zugesichert, dass es seine Kirche ist: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen“ (Mt 16,18). Wenn nicht Gott und so auch im Tiefsten seiner Kirche, wem soll ich denn dann (heute noch) vertrauen? Staunen wir doch darüber, dass Gott uns trotz unserer menschlichen Fehler, Schwächen und Sündhaftigkeit soviel Vertrauen entgegenbringt, dass er uns zutraut, seine Kirche zu sein. Und beten und arbeiten wir, das heißt jeder Einzelne, immer wieder neu daran, seine Kirche – so wie sie von Gott gedacht ist – zu werden. Jesus sanftmütig und demütig von Herzen, bilde unser Herz nach Deinem Herzen!

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Abonnements

Kirche