Zur Würdigung von Prälat Imkamp: Ad multos annos, Hochwürden!

Zu „Paulus in Mittelschwaben“ (DT vom 11. August): „Ein Ende seines Tätigseins werden aber weder seine Freunde noch seine Gegner erwarten dürfen“ endet der Artikel. Das steht zu hoffen – möge Gott es geben. Während einem ohne jede Anstrengung aus dem deutschen Spitzenklerus Kandidaten für den Ruhestand gleich dutzendfach einfallen (am Besten in einem Trappistenkloster...), würde die analytische Brillanz eines Prälat Imkamp – gerade in dieser Zeit – schmerzlich fehlen. Als Katholik hoffe ich, dass seine Stimme weiterhin Orientierung, seine geistige Eloquenz Vergnügen und seine seelsorgerischen Ausführungen Trost spenden. Als Abonnent der Tagespost drücke ich fest die Daumen, diesen herausragenden Kopf weiter in „meiner Zeitung“ lesen zu können. Ad multos annos, Hochwürden!