Zur KNA-Meldung „Woelki: Konflikt über Geschiedene ist Drama“: Äußerung könnte falsch verstanden werden

Die Äußerung von Kardinal Woelki zum Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen, die die „Tagespost“ am 15. November als KNA-Meldung übernahm, könnte fälschlich so verstanden werden, als sehe der Erzbischof von Köln eine Lösung dieses Problems außerhalb des Kirchenrechts oder daran vorbei. Das ist nicht der Fall. Kardinal Woelki hat in der Diskussion darauf verwiesen, dass es in dieser persönlichen und schwierigen pastoralen Lebenssituation in der Kirchengeschichte im Einzelfall immer auch sehr spezifische, kirchenrechtlich einwandfreie Lösungen gegeben hat, die aber als Einzelfallentscheidungen keine generelle Geltung beanspruchen können.