Zum katholischen online-Nachrichtendienst „Zenit“: Fakten in übersichtlicher Form

Die von Guido Horst geäußerte zurückhaltende Meinung über „Zenit“ teile ich keinesfalls. Im Gegenteil, ich schätze „Zenit“ seit Jahren als einen außerordentlich kompetenten, umfassenden und zuverlässigen Nachrichtendienst, wenn es um Informationen über die Kirche in der Welt geht. „Zenit“ erspart dem Leser lange Meinungsäußerungen und Kommentare seiner Redakteure. Gebracht werden Fakten und viele Dokumente in übersichtlicher Form. So kann der Leser bequem selektieren und sich seine eigene Meinung bilden.

„Sagenhaft schlechtes Deutsch“ kann ich nicht nachvollziehen. „Zenit“ bringt auch Übersetzungen aus der Originalsprache, und da mag sich mal ein vernachlässigbarer Fehler einschleichen. Dafür sind diese Beiträge zeitnah übersetzt. Das ist eine Leistung.

Wenn „Zenit“ sich in einer Krisensituation befindet, dann ist das sehr bedauerlich. Andererseits ist es dasselbe Los, wie es viele andere katholische Initiativen und Einrichtungen in unserer Zeit erfahren.