Zum „Tagespost“-Spezial über Besinnungstage : Ein Ort, an dem sich gut beichten lässt

In der Beilage „Besinnungstage spezial“ (DT vom 18. Januar) wurde unter anderem das Benediktinerkloster Nütschau im Erzbistum Hamburg vorgestellt. Ergänzen zu den in dem Artikel genannten Angeboten an Seminaren, Besinnungstagen und Exerzitien möchte ich noch unbedingt die dort regelmäßig samstagnachmittags beziehungsweise nach vorheriger anderweitiger Vereinbarung vorhandene Möglichkeit zum Empfang der heiligen Beichte.

Meine Frau und ich empfangen seit über 15 Jahren regelmäßig dort dieses Sakrament von den verschiedensten Patres und haben es stets als äußerst segensreich empfunden, da man dort wirklich Zeit, Ruhe und Sammlung zum Empfang des Versöhnungssakramentes hat.

Die Möglichkeit zum Beichten in Kloster Nütschau wird bislang von relativ wenigen Gläubigen genutzt; nach unseren positiven Erfahrungen können wir Kloster Nütschau diesbezüglich nur wärmstens unseren Glaubensbrüdern und -schwestern weiterempfehlen.