Zum Konservatismus-Theoretiker Gerd-Klaus Kaltenbrunner: Er schreibt über den katholischen Glauben

In jüngster Zeit hat die „Tagespost“ mehrfach das Verhältnis von Christentum und Konservatismus thematisiert. In seinem Beitrag „Rechts vom Christentum“ (DT vom 12. August) würdigt Oliver Maksan dankenswerterweise auch den großen Konservatismus-Theoretiker Gerd-Klaus Kaltenbrunner („Der schwierige Konservatismus“, „Rekonstruktion des Konservatismus“, „Wege der Weltbewahrung“). Allerdings ist es unzutreffend, Kaltenbrunner einen Gegner des Christentums zu nennen. Das von Maksan angeführte Zitat stammt aus dem Jahr 1974, also noch vor dem Bekehrungserlebnis Kaltenbrunners im Jahr 1990. Seither hat Kaltenbrunner ausschließlich über Themen des katholischen Glaubens geschrieben. In seinem Garten ließ er eine kleine Kapelle erbauen und betet täglich das Brevier des katholischen Priesters.