Piratenpartei feiert bei Wahlen im Saarland erneuten Erfolg: Werte werden mit Füßen getreten

Die „Piratenpartei“ ist wohl ein Sammelbecken für allgemeine Unzufriedenheit auch über die Parteien hinaus (siehe Leserbrief in der „Tagespost“ vom 29. März). Piraten sind Räuber, Geiselnehmer und Mörder wie zum Beispiel die Piraten von Somalia, die Schiffe entern und Reedereien und Staaten erpressen, sogar vor Kreuzfahrtschiffen nicht Halt machen. Die Tatsache, dass sich eine Partei so nennt, ist an und für sich schon ein Skandal.

Die deutsche Gesellschaft ist außer Rand und Band. Gesellschaft bedeutet doch wohl, dass Menschen ein gemeinsames, tragfähiges Grundgerüst haben, gemeinsame Werte besitzen. Werte aber werden mit den Füßen getreten.