„Pastoraler Nihilismus“ und der Katechismus: Ein Blick über den Kirchenzaun lohnt

Der Bericht des Herrn Professor Hubert Windisch über den pastoralen Nihilismus (DT vom vom 29. Dezember 2007) veranlasst mich zu folgenden Erinnerungen, Überlegungen. Wenn mein Vater vor Jahrzehnten zu mir oder einem meiner Geschwister sagte: „Hol mir mal den Katechismus“, dann bibberte bei dem einen oder anderen Betroffenen das Herz. Was will Vater wissen, nur die blanke Antwort der Katechismusfrage oder fragt er tiefer? Wir haben's alle überlebt, und wenn unter uns alt gewordenen noch sechs lebenden Geschwistern das Thema hin und wieder angesprochen wird, dann kommt Heiterkeit im Zusammenhang mit manchen unserer damaligen Antworten auf. Wir waren immer froh, wenn der Katechismus wieder im Schulranzen verschwinden durfte. Zusammengefasst: Religiöse Erziehung erfolgt früh im Elternhaus. Ich weiß natürlich nicht, ob und wie das heutzutage in oft überlasteten Familien abläuft.

Nun will ich auch einräumen: Trotz Katechismuswissens habe ich mir vor etlichen Jahren eine zwar nur temporäre, aber trotzdem gehörige Glaubenskrise in einem wichtigen Punkt andrehen lassen. Die näheren Umstände möchte ich nicht schriftlich darlegen, die gehören in den Beichtstuhl.

Glaube sei vielfach verdunstet, hört man gelegentlich. Ich weiß nicht, ob mein Vorschlag zur Verbreitung des katholischen Katechismus in unseren Gemeinden sinnvoll und durchführbar ist. Dazu sei mir ein Blick über den Kirchenzaun in die evangelische Kirche gestattet. Wir hatten zwei evangelische Pflegekinder in unsere Familie aufgenommen. Die habe ich manchmal in den Gottesdienst begleitet. Da stellte ich fest:

Nach der Epistel wurde dort immer eine Frage und die Antwort des Heidelberger Katechismus verlesen. Ich fand das sehr gut. Ich muss hoffentlich nicht eigens betonen, dass es in der Heiligen Messe ein anderer Katechismus als der Heidelberger sein müsste. Jede Heilige Messe würde ca. 5 Minuten länger dauern. Das aber dürfte der guten Sache wegen hinnehmbar sein – oder? Man könnte es ja mal mit dem Abschnitt 470 des Kompendiums von 2005 oder 2271/72 des großen Katechismus versuchen.