Literatur-Serie im Feuilleton der „Tagespost“ : Auch Balthasar blickte auf die christliche Literatur : Vorfreude auf den nächsten Beitrag

Zum Beitrag „Dichtung als Gottesdienst“ (über Hopkins; DT vom 24. März 2015) folgende Anmerkung: Hans Urs v. Balthasar veröffentlichte eine umfassende, neuartige Schau auf den christlichen Glauben mit seinem opus magnum (der sog. Trilogie).

In deren ersten Teil, „Herrlichkeit. Eine theologische Ästhetik“, stellt er verschiedene Personen oder „Stile“ vor, die ihm geeignet scheinen, in besonderer Weise Gottes Herrlichkeit ansichtig zu machen. Hopkins erscheint – als Vertreter der Neuzeit – unter „Laikale Stile“ und wird hier in eine Reihe mit Dante, Juan de la Cruz, Pascal, Hamann, Solowjew und Péguy gestellt.

Vielen Dank für die Literaturserie Das ist eine großartige Idee. Ich freue mich schon immer auf den nächsten Text und hebe mir die Beiträge auf. Schön, dass die „Die Tagespost“ so etwas bringt.