Glossen in der „Tagespost“ : Humor tut gut, gerade in ernsten Zeiten : Die Sache mit den Experten und den Teufeln

Ich wollte mich einfach mal für die Glossen in der „Tagespost“ bedanken. Mal sind sie ein echter Lacher, mal ironisch, ein andermal stimmen sie nachdenklich. Ich lasse mich da immer gerne inspirieren. Und gerade in ernsten Zeiten wie diesen ist es wichtig, den Humor nicht zu verlieren. Behalten Sie ihn weiter. Humor tut uns allen gut.

Dass die Diskussion um Teufel, Satan, Dämonen, der oder das Böse immer wieder mal aufflammt, ist zu beobachten. Dass es sie gibt, oder vielleicht doch besser nicht, wer will/kann/darf das entscheiden? Eines aber ist sicher: Die „Tagespost“ hat mindestens einen Teufel in der Redaktion (oder in der Druckerei?), das habe ich mit eigenen Augen schon oft wahrgenommen. Dann fragte ich mich jeweils: Soll ich das melden, nützt es was für die Zukunft? Aber die Zeitung ist ja schon auf dem Markt, also was soll?s. Nun aber hat der Fehlerteufel in der Glosse vom 6. August derart humorvoll zugeschlagen, dass ich nicht an mich halten kann vor Lachen und Erleichterung. Die Rede ist von den Experten der Erziehung und von den Parallelen der Erziehung im menschlichen und tierischen Bereich, den Zwei- und den Vierbeinern. Ich kann den Ausführungen nicht nur folgen, ich muss ihnen sogar beipflichten: Eine Bekannte erzählt mir manchmal von ihren Erfahrungen im Hundetraining und da scheint mir manche der Erziehungsmaßnahmen eins zu eins anwendbar und sinnvoll für die Kindererziehung. So weit so gut. Nun beginnt die Glosse mir ihrer Kritik – nein, nicht an den Eltern – sondern an den Experten, und da traue ich doch meinen Augen nicht: denn diese sind der „Überzeugung, dass an den ein- und vierbeinigen Zöglingen falsch gemacht wird, was man nur falsch machen kann, nämlich alles.“ Große Erleichterung: Es betrifft doch nicht unseren Nachwuchs! Oder kann ich etwa hier nicht ganz folgen?

Auch diese „Tagespost“-Ausgabe ist ja schon auf dem Markt, also was soll?s? In dem Fall haben jetzt Sie alle etwas zu lachen.