Hier bloggen vom 10. bis 22. August Mitglieder des Projektes "junge Federn" der "Tagespost" entweder direkt vor Ort aus Spanien oder als Daheimgebliebene aus Deutschland über den Weltjugendtag 2011 in Madrid. Mitglieder des Projektes sind (in alphabetischer Reihenfolge): Christian Beirowski (Regensburg), Benedikt Bögle (Ettal), Matthias Bürgel (Köln), Rudolf Gherig (Würzburg), Joseph Kauer (Erfurt), Veronika Lange (Magdeburg), Eva Leifeld, Sebastian Pilz (Fulda), Franziska Pröll (Freiburg), Peter Rinderer SDB (Österreich), Reinhild Rössler (Köln), Miriam Schilling (Trier), Theresa Wagener (München), Katharina Wolf, Luise Thiede (Berlin) und Andreas Titze (Görlitz).






11.08.2011 16:50

Ein besonderes Geschenk

Die Tage vor der Ankunft des Heiligen Vaters und mehr als anderthalb Millionen Jugendlichen in Madrid lassen auf viele geistliche Früchte hoffen
Von Regina Einig, Würzburg
Die Tage vor der Ankunft des Heiligen Vaters und mehr als anderthalb Millionen Jugendlichen in Madrid lassen auf viele geistliche Früchte hoffen. Der Madrider Erzbischof Antonio María Kardinal Rouco Varela hat am Sonntag mit Tausenden freiwilliger Helfer eine heilige Messe für die Teilnehmer des WJT gefeiert. Und der Vatikan hat am Donnerstag ein besonderes Geschenk angekündigt: Wer an WJT-Veranstaltungen in Madrid und der Abschlussmesse würdig teilnimmt kann den vollkommenen Ablass seiner zeitlichen Sündenstrafen erhalten. Vorausgesetzt wird die Beichte, der Empfang der hl. Kommunion und das Gebet nach Meinung des Heiligen Vaters. Gläubige, die das Geschehen zuhause am Bildschirm oder online verfolgen, gehen nicht leer aus: Einen teilweisen Ablass bekommt, wer für die Jugendlichen betet, dass der Heilige Geist in ihnen die Nächstenliebe weckt und ihnen Kraft zur Glaubensverkündigung schenkt: Mitmachen lohnt sich!

Wenn Sie zu diesem Blog oder Beitrag dem Autor Anmerkungen, Kritik, Lob oder einen Kommentar schreiben wollen, nutzen Sie bitte das folgende Formular:




  Drucken     Versenden