Herberge für Jakobspilger

Fränkische Jakobusgesellschaft unterstützt Unterkunft in Bouzais

Würzburg/Bouzais (DT/pow) Mit Unterstützung der Fränkischen Sankt Jakobus-Gesellschaft Würzburg wird in Bouzais, unweit von St.-Amand-Montrond, eine neue Herberge für Jakobuspilger eingerichtet. Eröffnet wird die Anlage zum Beginn der neuen Pilgersaison im Frühjahr 2008. Gemeinsam mit Monique Chassain, Präsidentin der „Association de la Voie de Vézelay, besuchten Präsident Joachim Rühl, Sekretär Ferdinand Seehars, Monika Seehars und Dolmetscher Manfred Zentgraf im Herbst 2007 das Gebäude, das in Kürze fertig eingerichtet ist. 1891 als Viehstall errichtet, bietet die Herberge sechs Pilgern und zwei Herbergsbetreuern Platz. Sanitärräume sowie eine Küche mit Esstisch ergänzen die Einrichtung. Ein Bach sowie ein Picknickplatz unter mächtigen Bäumen neben dem Haus laden zum Entspannen nach einem langen Pilgertag ein. Die Herberge liegt an der „Via Lemovicensis“, die von Vézelay zu den Pyrenäen führt. Gut 45 Prozent der Pilger auf dieser Strecke sind Franzosen.

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer