Ehemalige Selbstmordattentäterin der Boko Haram

Maiduguri 03.01.2018 Foto: Kristin Palitza (dpa)

Fatima Ali (17) sitzt am 30.06.2017 im Flüchtlingslager in Maiduguri, der Hauptstadt des nigerianischen Bundesstaats Borno. Vor drei Jahren wurde Fatima Ali von der Islamistischen Terrormiliz Boko Haram im Nordenosten Nigerias entführt. Als sie sich weigerte, der westlichen Kultur abzuschwören, wurde sie zu einem Selbstmordattentat gezwungen. Doch sie kam mit dem Leben davon. Heute lebt sie in einem Flüchtlingslager in Maiduguri. (zu dpa "Nigeria unter Boko Haram: «Ich war eine Selbstmordattentäterin»" vom 27.07.2017) Foto: Kristin Palitza/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

1 von 1