Kerzen erhellen den Eichstätter Dom: Nacht der Lichter am 17. November

Auch im vergangenen Jahr füllten zahlreiche Besucher bei der Nacht der Lichter den Eichstätter Dom. Foto: Anika Taiber-G...


Eichstätt. (pde) – Eine Atmosphäre der Stille, Besinnung und der Gemeinschaft schafft am Freitag, 17. November, wieder die Nacht der Lichter im Eichstätter Dom. Tausende Kerzen werden den Kirchenraum erhellen. Besucher sind eingeladen, zur Ruhe zu kommen und eine Pause vom Alltag einzulegen. Der Leitgedanke in diesem Jahr ist „Hoffnung schöpfen“.

Das Einsingen im Dom beginnt um 19.30 Uhr. Von 20 bis 23 Uhr wechseln sich Taizé-Gesänge, Bibeltexte, Gebete und Stille ab. Danach besteht die Möglichkeit zum Einzelsegen und ruhigen Nachklang des Abends. Während der ganzen Gebetsnacht gibt es im Dom die Gelegenheit zur Beichte und zum seelsorglichen Einzelgespräch. Besucher können jederzeit kommen und gehen.

Der Zugang zum Dom ist an diesem Abend nur über den Eingang beim Willibaldschor möglich. Wer möchte, kann eine eigene Decke oder ein Kissen mitbringen. In der Batzenstube des Dompfarrheims bietet die Katholische Studierende Jugend Suppe und Tee zum Aufwärmen an. Spenden kommen in diesem Jahr dem Frauen- und Kinderschutzzentrum „Jipe Moyo“ – zu deutsch „Fass dir ein Herz“ – im Norden Tansanias zugute.

Die Jugendkantorei des Eichstätter Doms, das Collegium Orientale, das Gabrieli-Gymnasium, der Taizé-Chor der Katholischen Hochschulgemeinde und Musiker aus der Taizé-Gruppe der evangelischen Erlöserkirche gestalten die Nacht der Lichter musikalisch.

Veranstalter sind das Bischöfliche Jugendamt, die Liturgiewerkstatt des Gabrieli-Gymnasiums, die Benediktinerabtei Plankstetten, das Mentorat der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und die Frauenpastoral der Diözese Eichstätt. Bilder und Videos der Veranstaltung, die bereits in den vergangenen Jahren den Dom füllte, gibt es im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/jugend.