Reichtum des Glaubens teilen: Bischöfe rufen zur Solidarität am Sonntag der Weltmission auf

Eichstätt. (pde) – Zum Mitmachen bei der größten Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit laden die deutschen Bischöfe anlässlich des Sonntags der Weltmission am 22. Oktober ein. Unter dem Motto „Du führst mich hinaus ins Weite“ (Psalm 18) sollen Ortskirchen und die katholischen Christen weltweit voneinander lernen und miteinander den Reichtum des Glaubens teilen.

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr Burkina Faso. Das westafrikanische Land gehört zu den zehn ärmsten Ländern der Welt. Besondere Aufmerksamkeit wird dort auf die Ausbildung von ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männern gelegt, die als Katechisten das einfache Leben der Menschen teilen. Sie legen Zeugnis für den Glauben ab, geben Hoffnung und eröffnen Perspektiven für die, die sonst ohne Chance sind – so heißt es in dem Aufruf, den Bischof Gregor Maria Hanke für das Bistum Eichstätt unterzeichnet hat. Häufig unterstützen die Katechisten demnach Mädchen und Frauen, die zwangsverheiratet, verstoßen oder misshandelt werden.

Die Kollekte in den Gottesdiensten am Sonntag der Weltmission unterstützt über das päpstliche Missionswerk missio die ärmsten Diözesen in ihrer seelsorglichen Arbeit. „Setzen Sie am Sonntag der Weltmission ein Zeichen!“, schreibt Bischof Hanke in dem Aufruf. Weitere Informationen zum Weltmissionsmonat im Internet unter www.bistum-eichstaett.de/weltkirche.