Fatimatag in Maria Brünnlein in Wemding am Freitag, 13. Oktober

Wemding. - Wie jeden Monat feiert die Wallfahrt Maria Brünnlein zu Wemding am 13. Oktober den Fatimatag mit heiligen Messen, Gelegenheit zur Beichte und dem Rosenkranzgebet. Von 7.00 bis 11.00 Uhr besteht die Möglichkeit zum Empfang des Bußsakramentes bei mehreren Priestern. Um 7.30 Uhr beten die Gläubigen den Rosenkranz in Vorbereitung auf die heilige Messe um 8 Uhr. Um 8.45 Uhr beginnt der zweite Rosenkranz. Um 9.30 Uhr zelebriert Regens Michael Wohner aus Eichstätt das Pilgeramt in den Anliegen der Wallfahrer und hält die Predigt. Wie immer werden am Fatimatag die mitgebrachten Andachtsgegenstände der Wallfahrer gesegnet. Der Pilgertag in Wemding endet mit der eucharistischen Segensandacht um 11.30 Uhr, danach können die Pilger den Einzelsegen mit Reliquien der im Mai heiliggesprochenen Seherkinder Jacinta und Francisco empfangen. Die Pilger denken an diesem Fatimatag auch an das große Sonnenwunder, das sich in Fatima am 13. Oktober 1917 als Abschluss und Bestätigung der Marienerscheinungen ereignete. Schätzungsweise 60.000 Menschen erlebten dieses Phänomen damals in der "Cova da Iria", dem Ort der Erscheinungen in fatima. Der Prediger Michael Wohner ist seit einem Jahr Regens am Eichstätter Priesterseminar. Der „Vorfatimatag“ der Stadtpfarrei St. Emmeram in Wemding ist am Donnerstag, 12. Oktober, mit der Prozession vom Marktplatz um 19.00 Uhr und der heiligen Messe in der Basilika um 19.30 Uhr.

Neben den „Fatimatagen“ am Dreizehnten eines jeden Monats wird während des gesamten Jahres zum Jubiläum „100 Jahre Erscheinungen in Fatima“ an jedem Mittwoch ein Gebetsvormittag im Geist der Botschaft von Fatima gehalten: „In der Schule Mariens“. Dieser beginnt jeweils um 8.15 Uhr mit der Beichtgelegenheit, um 9.00 Uhr ist feierliches Pilgeramt mit Predigt. Anschließend wird vor dem Allerheiligsten der Rosenkranz betrachtet. Nach dem Eucharistischen Segen können sich die Gläubigen die Reliquien der beiden Seherkinder Jacinta und Francisco Marto auflegen lassen. 

Quelle: Wallfahrt Maria Brünnlein, Wemding