beten.gottnah.bistumsweit – Gebetsinitiative der Diözese Eichstätt startet

Eichstätt. (pde) – Ein Netzwerk aus Beterinnen und Betern – das schafft eine neue Initiative des Bistums Eichstätt. Unter dem Titel „beten.gottnah.bistumsweit“ beginnt derzeit ein Projekt, das Menschen aus dem ganzen Gebiet der Diözese erreichen will: „Frauen und Männern, Kindern und Jugendlichen, denen es nicht egal ist, wie es um unser Bistum steht und wie es den Menschen in unserem Bistum geht“, sagt Michael Kleinert, Leiter des Exerzitienreferats. Gemeinsam mit dem Ordensreferat verantwortet das Exerzitienreferat die Initiative. „beten.gottnah.bistumsweit“ lädt dazu ein, für Menschen im Bistum Eichstätt zu beten. Für die Pfarrsekretärinnen zum Beispiel, die oft die ersten Kontaktpersonen sind, wenn jemand ins Pfarrbüro kommt. Für die Kinder, die dieses Jahr Erstkommunion haben. Oder für die schwer Erkrankten im Palliativzentrum in Neumarkt. Jede Woche gibt es ein neues Gebetsanliegen aus dem Bistum Eichstätt. Für diejenigen, für die gebetet wird, sollen die Gebete eine Stärkung sein. Bischof Gregor Maria Hanke zeigt sich in seinem Grußwort dankbar für die Initiative und lädt ein, sich dem diözesanen Gebetsnetzwerk anzuschließen. „Jeder kann mitwirken, von der ganzen Pfarrgemeinde über Jugendgruppen und Gebetskreise bis zu Familien und Einzelpersonen. Auch die Form Ihrer Beteiligung ist völlig offen: Von der Fürbitte in der Heiligen Messe über ein kurzes Gebet in Gemeinschaft bis zum persönlichen Abendgebet oder einem spontanen Stoßgebet ist hier alles denkbar.“ Mitmachen auch per WhatsApp möglich Die wöchentlichen Gebetsanliegen werden auf der Seite www.bistum-eichstaett.de/gebet und in der Eichstätter Kirchenzeitung veröffentlicht. Mitmachen ist auch per WhatsApp möglich: Wer sich über die Internetseite registriert, erhält die Anliegen jede Woche auf das Smartphone. Zudem können sich Interessenten über gebet@bistum-eichstaett.de in einen Mailverteiler eintragen lassen.